19.01.2022 - Tags:
IT

News 01/22: Förderung von Open Source

Im Januar 2001 wurde der Anfang einer Erfolgsgeschichte geschrieben:  Jimmy Wales veröffentlichte die Online-Enzyklopädie Wikipedia, die den Anfang der Open Source Entwicklung markiert. Bis heute aber spielt das Thema Open Source in Deutschland eine untergeordnete Rolle und wird in den Hintergrund gerückt. Jedoch bringt Open Source viele Vorteile mit sich, die momentan nicht genutzt werden.

Was ist Open Source?

Als Open Source wird eine Software bzw. ein Code bezeichnet, der der Öffentlichkeit frei zugänglich ist. Somit kann er von Dritten eingesehen, verändert oder verteilt werden. Oft kann die Open Source Software kostenlos oder zu einem sehr niedrigen Preis genutzt werden.

Wie schaut es mit der Nutzung in Deutschland aus?

Leider schneidet Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern eher schlecht ab. Das liegt vor allem daran, dass zwar in den letzten Jahren eine digitale Souveränität geschaffen wurde, jedoch nichts bzw. wenig vom Staat unternommen wurde. Es gibt weder eine gemeinsame Politik im Bereich Open Source noch ist das ein großes Thema in unserer Gesellschaft. Die EU-Kommission empfiehlt aber jedem EU-Staat Open Source auf allen Ebenen und Bereichen zu fördern, da dies einen erheblichen positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum hat. Außerdem hat Open Source auch auf andere Aspekte eine gute Wirkung, die wir im Folgenden erklären.

Warum ist Open Source nun so wichtig?

Zum einen können die Fähigkeiten und Kenntnisse von Arbeitskräften in Unternehmen durch Open Source up-to-date gehalten und sogar erweitert werden. Außerdem werden die Mitarbeiter:innen durch abwechslungsreiche Tätigkeiten motiviert, wodurch auch die Arbeitsproduktivität jedes Einzelnen steigt. Des Weiteren werden speziell die Softwareentwicklungsfähigkeiten gefördert. Länder, die bereits Open Source fördern, verfügen laut Studien auch hervorragende Kenntnisse in der Softwareentwicklung.
Zum anderen würden die Betriebskosten im öffentlichen Sektor sinken. Das liegt daran, dass die Gesamtkosten in dem IT-Bereich erheblich abnehmen würden, da auf eine proprietäre Software im öffent¬lichen Sektor verzichtet wird.

Zusätzlich würde die Abhängigkeit von Drittanbietern stark zurückgehen und die digitale Souveränität gestärkt werden. Außerdem können Dienstleistungen wie Standardisierung, Wissenstransfer und Entwicklung von Communities durch Open Source erbracht werden. Folglich spielen Open Source Stiftungen hier eine wesentliche Rolle.
Ein weiterer Vorteil besteht in der Zunahme von Start-up Gründungen. Laut umfassenden Studien würde eine Erhöhung von 10% der Open Source-Beiträge die Gründung von 600 Start-ups zusätzlich pro Jahr ermöglichen. Dies wird vor allem durch die hohe Qualität der (kostenlosen) Open Source Software gefördert, die aus der Zusammenarbeit von vielen Menschen, die unterschiedliche Fähigkeiten haben, resultiert. Somit profitieren davon viele junge Unternehmen, die dann leichter innovative Produkte in den Markt bringen können.

Wir bieten Ihnen ein breites Open Source Angebot an

Wir als Unternehmen legen sehr viel Wert auf den Einsatz von Open Source. Uns ist deshalb auch wichtig, Ihnen die bestmöglichen Open Source Angebote anzubieten. Wir stellen Ihnen eine große Palette an attraktiven Angeboten zur Verfügung, bei denen wir Sie gerne beraten. Bei weiteren Fragen und Anliegen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

 

 

 

 

 

 

captcha
Geben sie die Buchstaben aus dem Bild ein

Tag-Filter

19.01.2022 - Förderung von Open Source [mehr...]

16.11.2021 - Unser aixCMS [mehr...]

29.07.2021 - IT-Sicherheit bei aixzellent [mehr...]

03.05.2021 - Herausforderungen bei Mobilitätsdaten [mehr...]

26.02.2021 - Mobile Device Management mit Relution – Geräteverwaltung für Schulen und KMUs [mehr...]

28.01.2021 - Die Wahl der eigenen Cloud – DSGVO-konform und ohne Abstriche [mehr...]

30.11.2020 - OnlyOffice - Es geht auch ohne Microsoft und Google [mehr...]

02.11.2020 - Digitalpolitik und die Staatstrojaner [mehr...]

30.09.2020 - Online-Events – Mehr als ein Raum [mehr...]

28.08.2020 - Einwilligungsfreies Tracking mit Matomo als Alternative zu Google Analytics [mehr...]

Zurück