26.02.2021 - Tags:
Kmu

Mobile Device Management mit Relution – Geräteverwaltung für Schulen und KMUs

Durch die Corona-Krise haben sich Arbeits- und Schulplätze in den digitalen Raum verlagert. Dabei stellen heimisches Büro und Klassenzimmer neue Herausforderungen an alle. Mit dem Mobile Device Management Relution lassen sich Apple und Android Geräte herstellerunabhängig aus der Ferne verwalten. So lassen sich vom Unternehmen bzw. Schulträger angeschaffte oder auch private Geräte im Unternehmens- und Schulkontext sicher und komfortabel einsetzen. Seit kurzem sind wir offizielle Partner von Relution.

Mit der Beschaffung von mobilen Endgeräten stellt sich für IT-Verantwortliche die Frage der zentralen Administration. Eine einfache Bedienung mit deutschsprachiger Oberfläche und insbesondere die Einhaltung des Datenschutzes (DSGVO) sind unumgängliche Kriterien bei der Suche nach einer geeigneten Lösung. Das plattformunabhängige Mobile Device Management Relution des deutschen Softwareherstellers M-Way Solutions erfüllt diese Anforderungen. Durch die beiden Ausprägungen Fully Managed bzw. Supervised wird die volle Kontrolle über die entfernte Verwaltung von Geräten ermöglicht. Mit der Verwendung von Workprofile bzw. Bring Your Own Device (BYOD) lassen sich auch private Geräte einsetzen. Somit ist die Software für unterschiedliche Anwendungsszenarien in Schulen und auch für KMUs interessant. Die strikte Trennung von privaten und arbeitsbezogenen Daten wird durch entsprechende Konfigurationen gewährleistet. Die Mandantenfähigkeit von Relution ermöglicht es, getrennte Bereiche für unterschiedliche Anwendungsfelder bereitzustellen. Verwaltete Geräte lassen sich so konfigurieren, dass den Benutzenden nur ausgewählte Funktionen, Apps und Inhalte zur Verfügung stehen und bestimmte Zugriffsrechte erteilt werden. Durch die Anbindung bestehender Systeme können Benutzer-Verzeichnisse zur Authentifizierung und lokale Freigaben zur sicheren Dateiablage integriert werden.

Die Software speichert keine Daten in einer Cloud, lässt sich einfach in die bestehende IT-Infrastruktur integrieren und lokal betreiben. Beim Thema Datenschutz kann Relution punkten und das ist wichtig: Nicht nur stuft die DSGVO die Daten von minderjährigen Schüler:innen als besonders schützenswert ein, auch Daten im Unternehmenskontext sollten gut geschützt sein. Relution erfüllt neben den notwendigen fachlichen und technischen Aspekten auch die rechtlichen Aspekte. Indem die Software sowohl als SaaS (Software-as-a-Service) als auch auf der eigenen Infrastruktur regional betrieben werden kann, wird das Risiko von Datenmissbrauch deutlich reduziert. Hier bezieht Relution selbst Stellung zum Thema digitale Souveränität für Bildung: https://relution.io/news/digital-sovereignty/


Als Full-Service-Provider helfen wir sowohl Schulträgern als auch Unternehmen beim eigenen Datenschutz. Dabei entwickeln wir individuelle Konzepte für unterschiedliche Anforderungen. Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an, sollten Sie weitere Informationen benötigen.


Weitere Infos zum E-Learning im Bereich Bildung finden sie auch unter https://www.aixzellent.com/de/premium_e-learning oder für KMUs unter https://www.aixzellent.com/de/premium_applicationhosting.

captcha
Geben sie die Buchstaben aus dem Bild ein

Tag-Filter

26.02.2021 - Mobile Device Management mit Relution – Geräteverwaltung für Schulen und KMUs [mehr...]

28.01.2021 - Die Wahl der eigenen Cloud – DSGVO-konform und ohne Abstriche [mehr...]

30.11.2020 - OnlyOffice - Es geht auch ohne Microsoft und Google [mehr...]

02.11.2020 - Digitalpolitik und die Staatstrojaner [mehr...]

30.09.2020 - Online-Events – Mehr als ein Raum [mehr...]

28.08.2020 - Einwilligungsfreies Tracking mit Matomo als Alternative zu Google Analytics [mehr...]

22.07.2020 - Urteil zum Privacy Shield - Privatsphäre vs. Massenüberwachung [mehr...]

17.06.2020 - Datenschutzgerechtes Arbeiten von Zuhause: Dezentral und quelloffen [mehr...]

26.05.2020 - DSGVO-konformes E-Learning mit BigBlueButton, Moodle und Nextcloud – Datenschutz beginnt bei den Kleinsten [mehr...]

24.04.2020 - Corona-Apps & Datenschutz? Machbar! [mehr...]

Zurück